Stephanie Metzger

Homo donans

Ein Plädoyer für die Gabe

Stephanie Metzger, Homo donans, Ein Plädoyer für die Gabe

Lieferbar ab Frühjahr 2018!

18,00 €

Informationen zum Buch

Gebunden | fadengeheftet | Leseband

ca. 148 Seiten | 13 x 20 cm

 

Layout und Satz: Conny Koeppl, vice versa. büro für gestaltung

Printed in Germany

ISBN: 978-3-9817920-6-5


Download
Presseinfo
LW_Presseinfo_Homo donans.pdf
Adobe Acrobat Dokument 137.8 KB

Zum Inhalt


Die Wechselseitigkeit der Gabe ist zentraler Baustein sozialer Beziehun­gen, sie ist Kulturpraxis. Und sie ist dabei mehr als der Tausch, also mehr als ein geschlossenes Zirkulieren von Dingen. In ihr ist immer ein Überschuss enthalten, ein Grad Bedingungslosigkeit, ein Anteil von Unkalkulierbarkeit, ein Rest Risiko. Dabei erzeugen die alarmierenden Zustände unserer Welt meist Widersprüche. Die Erkenntnis über ein ­globa­les Netz hemmungsloser Steuerhinterziehung, wie es die Panama Papers enthüllten, gesellt sich zu Eindrücken überbordender Hilfsbereit­schaft für Flüchtlinge. Ungebremste Finanz­spe­ku­lation steht neben bürger­lichem Engagement. Blankes Nutzdenken neben einer ­Euphorie des Gebens. Ein Dualismus, in dem Geben und Nehmen weit ausei­­nan­der klaffen. Und wo das, was man als Gabensgeschehen bezeichnen könnte, plötzlich sehr eindimensional wird. Für die Münchner Philo­sophin Stephanie Metzger ist das Grund genug, die Gabe theoretisch und praktisch wiederzuentdecken.

Über die Autorin


Stephanie Metzger studierte Dramaturgie, Kunstgeschichte und Neuere deutsche Literatur und promovierte in Theaterwissenschaft. Autorin zahlreicher Rundfunkbeiträge, Essays und Features  für ver­schiedene ARD Rundfunkanstalten zu Literatur, Philosophie und Theater.